Warum bieten wir Ihnen diese Gelegenheit? Was verbirgt sich hinter dem neuartigen Konzept einer Bachelorkonferenz?

Das Grundstudium im Fachbereich Chemie ist hart und zeitintensiv. Wer sich durch das Bachelorprogramm gearbeitet hat, beweist Willenskraft und Durchhaltevermögen. Danach, im Masterprogramm öffnet sich der Korridor hinein in die Diversität und Weite der verschiedenen Spezialisierungsmöglichkeiten. Nun kann man erstmals einwenig Forschungsluft schnuppern. Und zur Forschung gehört auch der Austausch.

Genau dieser steht im Zentrum unseres Anliegens. Verschiedene Universitäten und Institute setzen verschiedene Akzente und aggregieren unterschiedliche Forschungsrichtungen in ihrem Haus. Der Weg zu neuen Ufern startet von vielen Häfen aus.

Daher haben wir für unsere dreitägige Konferenz aus dem bunten Spektrum zukunftsorientierter Forschungsrichtungen verschiedene Ansätze herausgegriffen und zu diesen Themen prominente Gastredner eingeladen.

Neben den eingeladenen Sprechern werden Sie selbst als Vortragender im Mittelpunkt stehen. Die Neuartigkeit in unserem Konferenzansatz besteht aber nicht nur in der etwas anderen Wahl des Publikums und der Redner, sondern auch in dem dynamischen Format der verschiedenen Angebote.

Zusätzliche Workshops und Tutorien geben Ihnen Training und helfen Ihnen bei der Ausrichtung Ihres anschliessenden Masterstudiums. Neben fachlich wissenschaftlichen Angeboten wird auch Anleitung und Anregung zur organisatorischen und publizierenden Disziplin gegeben .

 

Wer ist eingeladen? Welches Anforderungsprofil wird an die Konferenzteilnehmer gestellt?

Unser Angebot richtet sich deutschlandweit an Bachelorstudenten der Chemie oder chemienaher Studiengänge,  die sich dem Ende dieses Studienabschnittes nähern. Eventuell arbeiten Sie bereits an Ihrer Bachelorarbeit. Auch wenn Sie ein Fortgeschrittenenpraktikum absolviert haben, können Sie sich bewerben.

Mitbringen müssen Sie Wissensdurst und Forscherdrang. Zwingend erforderlich für die Konferenzteilnahme ist auch ein eigener 15minütiger Vortrag oder ein wissenschaftliches Poster, welches Ihrer Faszination für eine geleistete Arbeit oder eines Ihrer speziellen Interessensgebiete professionell abbildet. Diese Vorarbeit sollten Sie dann auch im Bewerbungsprozess möglichst ansprechend und strukturiert darstellen.

 

Welche Vorteile hat eine Konferenzteilnahme für Sie und Ihr weiteres Studium? Inwiefern gestalten Sie mit einer Konferenzteilnahme ihre Zukunft?

Wissenschaft lebt vom Austausch. Daher ist im Laufe eines weiterführenden Master- und Promotionsstudiums jeder Studierende angehalten seine Forschungsergebnisse auf einer geeigneten Plattform vorzustellen und neue Impulse mit nach Hause zu bringen.

Da Sie jetzt an der Schwelle zum Eintritt ins Masterstudium stehen, müssen Sie sich entscheiden, welchen Schritt in welche Zukunft Sie wagen. Nicht nur können Sie sich endlich in Richtung ihres favorisierten Teilgebietes innerhalb eines regulären Masterstudiums entwickeln, Sie können auch aus einem Bouquet spezialisierter Aufbaustudiengänge wählen. Meist orientiert man sich bei der Entscheidungsfindung an bereits Bekanntem, da es schwierig sein kann sich eine detaillierte Übersicht über alle Möglichkeiten zu verschaffen.

Wir wollen mit der Ausrichtung einer Konferenz, die speziell auf Bachelorstudenten in den letzten zwei Semestern zu geschnitten ist, einen Ausblick auf die anstehende forschungsbezogene Ausbildung geben  und einen Beitrag zur ihrer persönlichen Orientierung leisten.

Sie bekommen die Chance schon zu einem sehr frühen Zeitpunkt Verbindungen und Kontakte zu knüpfen, die über ihren Standort hinaus reichen. Was in ein paar Semestern ihre Lebensversicherung in der Wissenschaft sein wird, können Sie schon jetzt in einem lockeren Umfeld erstmals üben und trainieren.

Entdecken Sie ihr Potential! Sie werden erstaunt sein, welche Möglichkeiten sich Ihnen auftun!

 

Wie sieht die genaue Ausarbeitung ihrer Konferenzunterlagen aus?

Lassen Sie sich nicht von der Hürde eines eigenen Vortrags oder Posters abschrecken. Wir möchten Ihnen hier die Gelegenheit geben, sich schon mal ein bisschen Sicherheitsgefühl und Routine beim öffentlichen Präsentieren anzutrainieren.

Da Ihnen die Wahl des Themas komplett frei steht und sie gerne auch schon eine fertige Arbeit oder anderes bereits selbst erarbeitetes Material als Basis ihres 10 bis 15minütigen Vortrages bzw ihrer Posterpräsentation verwenden dürfen, sollte sich der Aufwand Ihrerseits in Grenzen halten.

Denken Sie allerdings daran, Ihr Publikum im Auge zu behalten. Gestalten Sie Ihre Arbeit interessant und mit Charme. Wir ermutigen Sie zu einer ansprechenden und strukturierten Präsentation, insbesondere auch, da dies  zu einer Schlüsselfähigkeit in ihrem weiteren Werdegang gehört.

Für den Bewerbungsprozess ist es nicht notwendig, den gesamten Vortrag oder die letztendliche Fassung Ihres Posters einzureichen. Es genügt eine aussagekräftige Vorausschau.

Falls weitere Fragen auftreten sollten, können Sie jederzeit unser Konferenzteam kontaktieren.